„Margot-von-Schutzbar-Stift“ Herleshausen-Wommen

Ort: Herleshausen-Wommen

Bauherr: HEPHATA Diakonie, Hessisches Diakoniezentrum e.V. , Schwalmstadt-Treysa

Baujahr: 2006

BRI: 9.000 m³

Kosten: 3.000.000 €

Baubeschreibung

Das „Margot-von-Schutzbar-Stift“ liegt am südlichen Ortsrand von Wommen. Auf dem großzügigen Gelände befinden sich das Burghaus mit Pächterhaus, einige Nebengebäude sowie der Neubau des 2006 fertig gestellten Altenpflegeheimes und das 2010 errichtete Wohn-Pflegeheim. Die im Jahr 1535 erbaute Burg wurde seit 1945 als Altenpflegeheim des „Margot-von-Schutzbar-Stiftes“ genutzt. Das Bauvorhaben wurde bedingt durch die räumliche Ausdehnung über 3 Gebäudeteile in 3 Bauabschnitten realisiert. Der 2. Bauabschnitt umfasste den Umbau des Ostflügels mit 15 Wohnheimplätzen, die Sanierung der Verteilerküche und die Sanierung der Heizungsanlage. Im 3. Bauabschnitt wurde das Burghaus zu einem Wohnheim zur sozialen und beruflichen Rehabilitation für chronisch mehrfach beeinträchtigt, abhängigkeitserkrankte Menschen mit 25 Plätzen umgebaut. Die äußere Grundstruktur des Gebäudes wurde nicht verändert, im Inneren wurden die Bewohnerzimmer unter Berücksichtigung der Mindestraumgrößen umgebaut und modernisiert. Im Pächterhaus wurden Räume für tagesstrukturierende Maßnahmen für 62 Personen geschaffen. Das Gebäude wurde im mittleren Bereich weitestgehend entkernt und erhielt ein neues Treppenhaus sowie einen Aufzug. In beiden Gebäuden wurde die Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär- und Elektrotechnik komplett neu installiert. Die Sanierung des Gebäudes erfolgte in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege.